Immigrath
Am 19. November 1874 war eine neue, 60,92 km lange Eisenbahnlinie von Köln über Opladen, Hilden, Düsseldorf, Ratingen West, Duisburg Wedau nach Mülheim (Ruhr) von der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft in Betrieb genommen worden. Sie folgte im Wesentlichen dem mittelalterlichen Mauspfad und war als Konkurrenzstrecke parallel zur Cöln-Mindener Linie gebaut worden. An dieser Strecke befand sich auch der neue Bahnhof Immigrath (heute ein Stadtteil von Langenfeld). Nach Eröffnung der Strecke nahm das Verkehrsaufkommen des Bahnhofs, bedingt durch seine günstige Lage, rasant zu. Das als Gaststädte umgestaltete Empfangsgebäude liegt heute an einer nur vom Güterverkehr stark genutzten Strecke.
Bilder Immigrath
Luftaufnahme
Immigrath um 1900
© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >