EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2019 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Bau und Eröffnung Der Bahnhof Staffel wurde mit Eröffnung des ersten Teilstücks der Oberwesterwaldbahn von Limburg nach Westerburg am 1. Januar 1870 in Betrieb genommen. Das klassische Empfangsgebäude, nach Plänen des Architekten Heinrich Velde, stand ursprünglich weiter östlich, wurde dann aber nachträglich nach Süden verlängert. Nördlich des Gebäudes wurde ein verputzter Güterschuppen aus Fachwerk angebaut. Am 30. Mai 1884 eröffnete die Rheinische Eisenbahn-Gesellschaft den Betrieb auf ihrer 29,76 km langen, eingleisigen Strecke von Siershahn nach Staffel. Die Strecke ging am 1. Januar 1886 in den Besitz der Preußischen Staatseisenbahnen über. Damit wurde Staffel zum Trennungsbahnhof. Das 1890 gebaute Stellwerk besitzt ein Sockelgeschoss mit auskragendem Obergeschoss aus Backstein, in dem wie üblich die Spannwerke untergebracht waren. Was hat sich verändert, was ist geblieben Das Empfangsgebäude und der Güterschuppen sind weitgehend im Urzustand erhalten geblieben. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz.
Bilder Staffel
Luftaufnahme
PANORAMA G leistrasse G mehr zum Thema hier Oberwesterwaldbahn Limburg (Lahn) Altenkirchen Ww Planung und Konzession
Bahnstation Staffel Bahnstation Staffel
nach oben  > nach oben  >