EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2018 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Lohne (Oldb)
Bau und Eröffnung Am 1. September 1888 wurde der 7,78 km lange Streckenabschnitt von Vechta nach Lohne (Oldb) in Betrieb genommen. Der 48,13 km lange Streckenteil von Delmenhorst nach Vechta wurde am 1. Mai 1898 und der 22,32 km lange Abschnitt von Lohne (Oldb) nach Neuenkirchen am 1. November 1899 eröffnet. Auf der 10,21 km langen Teilstrecke von Neuenkirchen bis Hesepe und damit auf der Gesamtstrecke begann der Eisenbahnbetrieb am 1. Mai 1900. Das aus Klinker gefertigte Empfangsgebäude wurde 1888 in Betrieb genommen. Im Gebäude gab es eine Schalterhalle mit Fahrkarten- und Gepäckschalter sowie einen Warte- und einen Dienstraum. Neben dem Stationsgebäude gab es einen separaten lang gezogenen Güterschuppen. Am 15. November 1904 eröffnete die 7,93 km lange Kleinbahn nach Dinklage den Eisenbahnbetrieb. Die Gleisanlage wurde dafür erweitert. Der Bahnhof der Klasse II wurde gemeinschaftlich mit der Kleinbahn genutzt. 1936 wurde das Stellwerksgebäude errichtet. Was hat sich verändert Am 22. Mai 1954 wurden der Personenverkehr nach Dinklage und der Güterverkehr am 1. Juni 1999 eingestellt. Die Strecke baute man nach 2003 zurück. In diesem Jahr wurde auch das Stellwerk stillgelegt. Das Stationsgebäude wurde verkauft und saniert, sowie der Güterschuppen abgerissen. Die Dachgauben des Dachgeschosses und das Bahnsteigdach über dem Wartesaal sind entfernt worden. Dadurch ist die ursprüngliche Charakteristik des Gebäudes stark verändert worden. Das Stellwerk verkaufte die Deutsche Bahn AG im Jahr 2003 an eine Privatperson, die es sanierte.
Z Bahnhof iel
Bilder Lohne (Oldb)
Bahnhof von 1888
Luftaufnahme
Bahnhof von 1888
Die Eisenbahn “kam” am 1. September 1888 nach Lohne. Also 53 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Lohne hatte zu diesem Zeitpunkt wenig Einwohner (Ende 2016 waren es 26.447 Einwohner).  
Delmenhorst - Hesepe
PANORAMA Planung und Konzession
nach oben  > nach oben  >