© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Der Bahnhof von Lingen wurde am 23. Juni 1856 mit Eröffnung der Hannoverischen Westbahn eingeweiht. Die Güterabfertigung wurde nördlich des Empfangsgebäudes angelegt. Das symmetrisch gebaute Backsteingebäude ist bis heute erhalten geblieben. Neben dem Hausbahnsteig gab es noch einen schmalen Mittelbahnsteig zwischen den Gleisen. Im linken Flügel des Gebäudes war bis 1888 die Post untergebracht. Gleichzeitig mit der Westbahn eröffnete das Ausbesserungswerk Lingen den Betrieb. Mit einer feierlichen Eröffnung am 31. Mai 1904 begann der Eisenbahnbetrieb auf der Schmalspurbahn (750 mm) von Lingen nach Quakenbrück. Die Kleinbahn transportierte sowohl Güter als auch Personen. Die Strecke wurde am 31. Mai 1952 abgerissen. Das Empfangsgebäude steht unter Denkmalschutz.
Z Bahnhof iel
Bilder Lingen (Ems)
Bahnhof 1919
Luftaufnahme
Bahnhof 1919
Die Eisenbahn “kam” am 23. Juni 1856 nach Lingen. Also 21 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Lingen hatte zu diesem Zeitpunkt ca. 5.000 Einwohner (Ende 2015 waren es 53.284 Einwohner).  
Lingen (Ems)
Emslandstrecke
PANORAMA
nach oben  > nach oben  >