EINE DOKUMENTATION
Ansicht der Bahnstation Limburg Süd von der Gleisseite aus gesehen © Copyright 2000 - 2022 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Bau und Streckeneröffnung Die Planung einer Hochgeschwindigkeitsstrecke Köln Groß-Gerau begann in den 1970er- Jahren. Am 15. Dezember 1995 begannen die Baumaßnahmen an der Strecke zwischen Köln Hbf und Frankfurt (Main)-Zeppelinheim. Der Standort lag weit außerhalb auf einem freien Gelände, wie das schon die alten Bahngesellschaften im neunzehnten Jahrhundert vormachten. Die Gleisanlage bestand aus den zwei Hauptgleisen und je Fahrtrichtung einem Überholgleis mit Außenbahnsteig. Sie konnten über eine verglaste Überführung erreicht werden. Ein Abstellgleis für zwei Diesellokomotiven, die im Notfall einen ICE abschleppen konnten, war ebenfalls vorhanden.

Das Empfangsgebäude Limburg Süd

Der Bau des Empfangsgebäudes Limburg Süd begann an 24. September 2001. Der neue Bahnhof (im Volksmund "Fliegender Teppich") wurde im Oktober 2003 fertiggestellt. Der neue Bahnhof Limburg Süd wurde mit einer feierlichen Eröffnung schon am 25. Juli 2002 in Betrieb genommen. Der offizielle Betrieb begann am 1. August 2002. Das futuristische, zweistöckige Stationsgebäude hatte eine verglaste Eingangshalle am Hausbahnsteig und zum Bahnhofsplatz. In der Eingangshalle befand sich ein Reisezentrum. Die Toiletten und ein Kiosk standen auf dem Vorplatz. Weitere Ausbauten oder Änderungen 2016 wurde das Reisezentrum geschlossen. Fahrkarten gab es im Container.
Bilder Limburg Süd
Limburg Railport
Luftaufnahme
Limburg Railport Schnellfahrstrecke Köln-Rhein/Main Köln Hbf Frankfurt (Main) Hbf Planung und Konzession

Bahnstation Limburg Süd