EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2019 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten Limburg (Lahn)
Am 5. Juli 1862 wurde der 26,39 km lange Streckenabschnitt von Limburg (Lahn) nach Nassau (Lahn) von der Wiesbadener Eisenbahn-Gesellschaft an das Streckennetz angeschlossen. Schnell entwickelte sich Limburg zu einem Eisenbahnknoten. Auffällig war die Giebelgestaltung des Empfangsgebäudes. Mit Eröffnung der Bahnstrecke erhielt der Bahnhof eine “Centralwerkstätte”, die in vier (1862, 1876-1879, 1895-1905 und 1925-1930) Bauphasen zum Ausbesserungswerk ausgebaut wurde. Bereits 1880 mussten die Gleisanlagen erweitert werden. Die Lahntalbahn trug wesentlich zum wirtschaftlichen Aufschwung bei. 1924 wurde das Ausbesserungswerk für Waggons eingerichtet. Von 1931 bis 1933 erweiterte man das Bahnhofsgebäude. Am 25. März 1945 wurde der Bahnhof durch einen Bombenangriff schwer zerstört. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Empfangsgebäude notdürftig repariert. 1961 begann der Abriss des alten Bahnhofs. 1962 war das neue, zweigeschossige Empfangsgebäude fertiggestellt. Es wirkt wie ein Verwaltungsgebäude. Neben einer Gaststätte sind im Gebäude noch das Bahnpostamt sowie die Gepäck- und Expressabfertigung untergebracht. 1970 baute man ein neues Gleisbildstellwerk. Ab 1960 nahm der Güter- und Personenverkehr immer mehr ab. 1978 wurde Limburg an das elektrifizierte Bahnnetz angeschlossen. 2005 schloss das Ausbesserungswerk.
Luftaufnahme  Bahnhof 1936
Bilder Limburg (Lahn)
Auswahl zur Streckenverfolgung von Limburg (Lahn)
Bahnhof 1936
nach oben  > nach oben  >